Mittwoch, 2. März 2016

Stencils mit der Silhouette Cameo schneiden

Durch einen Beitrag der Kreativtester wurde ich angefixt, mir Stencils für Sprüh- oder Wischarbeiten selbst herzustellen mit dem Plotter Silhouette Cameo.

Hier sind die Ergebnisse vom Wochenende. Es ist eine langwierige Sache. Ich habe jede Schablone mindestens durch 3 - manchmal 4 - Schneidedurchgänge geschickt. Beim ersten Schnitt wurde die 0,19 cm dicke Mylarfolie nicht mal ansatzweise durchgeschnitten, lediglich angeritzt. (Auch die Einstellung Doppelschnitt hat da nicht viel ausgerichtet).

Aber das Ergebnis nach vielen Plotterstunden kann sich sehen lassen. Man muss ja zum Glück nicht permanent daneben sitzen.

Hier kommt also eine detaillierte Anleitung. Ich habe alle Dateien aus dem SilStore.
Beim folgenden Beispiel wähle ich diese Datei aus meinem Fundus.

Ich verkleinere mir die eigentlich für 12x12" ausgelegte Datei auf meine Mylarfoliengröße (A4).


Ich wähle als Material Karten (die Einstellung Schablonenmaterial hatte ich getestet und fand Karton vorteilhafter). Das Messer wird auf 8 (bei Karton) voreingestellt, Geschwindigkeit 4, Dicke 33.

Nicht vergessen, das Messer einzustellen (passiert mir häufig, dass ich am Rechner alles einstelle und das Messer einzustellen vergesse).

Und jetzt lassen wir den Plotter arbeiten. Nach dem ersten abgeschlossenen Schneidevorgang NICHT den Button AUSWERFEN drücken, sondern direkt wieder am Rechner auf START gehen. Das wiederholen wir 2 x, so dass am Ende dreimal das Motiv geschnitten wird. Dann ist es auch wirklich durch. Mit dünneren Mylarfolien geht das vielleicht schon nach einem Schnitt, aber dickere Folien arbeiten sich einfach besser.

Sieht doch schon gut aus...




Und was tut man mit den Stencils?
Ich nutze sie gern zum Sprühen von Mustern/Hintergründen...


oder wische mit Distress Ink Pads Hintergründe.


Und so sehen dann die Hintergründe aus, die ich mit den Stencils gewischt habe.